Veganer Linseneintopf

Nachdem der Frühling letzten Samstag wieder eine Pause eingelegt hat und es draußen kalt und verregnet war, war mir wieder nach einer etwas deftigeren Mahlzeit. Und nachdem Hülsenfrüchte leider eh immer viel zu wenig am Speiseplan stehen, hab ich mich für einen veganen Linseneintopf mit Semmelknödel (nicht vegan) entschieden.

Der Linseneintopf ist nicht nur unkompliziert und schmeckt auch meinem 6-Jährigen gut, sondern ist auch eine super Quelle für pflanzliches Eiweiß, Ballaststoffe und jede Menge anderer Nährstoffe.


Das sind die Zutaten, die du dafür brauchst:
  •  1 Packung Suppengemüse (oder alternativ 3 Karotten, ¼ Sellerie, 1 gelbe Rübe)
  •  1 große Zwiebel
  •  2 Knoblauchzehen
  •  3 EL Rapsöl
  •  500 ml Tomatenpulpa
  •  1 EL Tomatenmark
  • 125 g Linsen (Berglinsen oder rote Linsen)
  • Salz, Pfeffer, Gemüsesuppenpulver
  • ca. 1 KL Sonnentorgewürzmischung „Rainer Magen“ (besteht aus Bohnenkraut, Koriandersamen, Beifuß, Kümmel, Galgant, Schabzigerklee, Liebstöckel, Zitronenthymian, Petersilie) - alternativ ein paar getrocknete Kräuter oder einfach weglassen.
  • frische Petersilie


Zubereitung:

1.   Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und später Knoblauch dazu geben und kurz anschwitzen. Dann das Tomatenmark dazu geben und anrösten. Mit der Pulpa ablöschen und ev. noch 100 ml Wasser dazu geben.

2.   Das Wurzelgemüse klein schneiden und dazu geben. Mit den Gewürzen (1-2 TL Suppenwürze, Salz und Chayennpfeffer) würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

3.   Die Linsen mit kaltem Wasser abwaschen und dann dazu geben. Das ganze noch mal 20 Minuten leicht köcheln lassen bis die Linsen weich sind. Immer wieder umrühren und bei Bedarf noch Wasser/ Gemüsesuppe nachgießen. Die Kräutermischung dazu geben

4.   Mit den Gewürzen noch einmal abschmecken.  

5.   Dazu passt wunderbar ein köstliches Weißbrot oder Semmelknödel.





Veganer Linseneintopf